X
Menü
09-12-15

Bitcoins & Blockchains - was steckt dahinter?

Bitcoins sind zurzeit in aller Munde. Damit verknüpft ebenso die Technologie der Blockchains.

Ein relativ komplexes Thema, welches allerdings enormes Potential verspricht. Wir versuchen hier einen kurzen Überblick zu geben:

"Bitcoin" ist eine Internetwährung mit der Untereinheit "Satoshi" - vergleichbar mit "Euro" und "Cent".

Als dezentrales Zahlungssystem können die Bitcoins von Usern über entsprechende Software transferiert werden.

Diese Bitcoins sind durch Verschlüsselung geschützt – jeder User erhält einen privaten Schlüssel, der geheim bleiben muss, und einen öffentlichen Schlüssel, der zwischen den Parteien ausgetauscht wird. Damit lassen sich die Bitcoins von Nutzer A zu Nutzer B transferieren.

 

(c)Financial Times

Jede Transaktion wird in eine öffentliche Liste, die sog. „Blockchain“ eingetragen. Hierbei wir auch die Gültigkeit des Bitcoins überprüft. Jeder Nutzer hat eine Version der Blockchain vorliegen. Sie liegt nirgends zentral und kann auch nicht gesperrrt werden. Die Blockchain aktualisiert sich über eine bestehende Internetverbindung.

Die Blockchain ist sozusagen eine dezentrale, schnelle und unmanipulierbare Datenbank, in der z.B. alle Bitcoin-Transaktionen verzeichnet werden. Sie besteht aus einer langen Reihe von Datenblöcken.

Bevor man die Bitcoins nutzen kann, muss man sich die Blockchain herunterladen. Bei jeder Transaktion sind nur die beiden beteiligten Parteien verantwortlich, es gibt keinen Zwischenhändler.

 

Mögliche Einsatzgebiete in der Zukunft:

Die Möglichkeiten sind enorm – zum einen könnten zukünftig gobale Geldtransfers sicher und günstig abgewickelt werden. Die Blockchain-Technologie ist allerdings auch für eine Reihe weiterer Bereiche denkbar, wie beispielsweise „smarte Verträge“, bei denen der Computer die Verhandlung & Abwicklung übernimmt. Man könnte die Blockchain als Schlüssel für Haus/Auto etc. einsetzen, oder um Identitäten zu verifizieren.

Viele Start-ups arbeiten an Lösungen, um die Blockchain-Technologie für die Zukunft einsetzbar zu machen, auch die großen Banken beginnen, sich dafür zu interessieren. So nehmen inzwischen 25 Banken an eine Untersuchung teil, wie die Blockchain Technologie zukünftig genutzt werden kann darunter sind auch die deutsche Bank und die Commerzbank.

 

Weiterführende Informationen auf:

http://www.silicon.de

http://blog.volksbank-buehl.de/blog/category/digitale-transformation/

https://www.newscientist.com/article/mg22129553.700-bitcoin-how-its-core-technology-will-change-the-world/#.VZRHTmCM5SX

www.blockchaintechnologies.com

Tina Christiansen
News
Zurück zur Übersicht
vorheriger Eintrag

27-11-15

Erster Fachtag für Instandhaltung & Wartung 2015

Am 26.11.2015 luden  wir in unseren Räumlichkeiten zum Fachtag „Instandhaltung & Wartung“ ein.

Nach einer kurzen Begrüßung und einem kleinen Imbiss ging es auch schon in die Vollen:

Zentrales Thema...

nächster Eintrag

22-03-21

Hackerangriff auf Exchange Server

Großflächiger Hackerangriff auf Exchange Server

In den vergangenen Monaten ist es zu mehrfachen Angriffen auf die MS Exchange Server gekommen.

Hafnium Angriff auf Exchange Server

In der Nacht zum Mittwoch, den 3. März 2021, hat...

© Copyright 2017 RMS EDV-Lösung GmbH / tegos GmbH Bamberg · Alle Rechte vorbehalten
0951 94220-0 info@rmstegos.de