X
Menü
02-02-16

7 Gratis-Tools für Systemadministratoren

Mit den folgenden Gratis-Tools machen sich unsere Techniker das Leben leichter:

1. Netzwerkscans

Für Netzwerkscans leistet der Advanced /Blue-IP Scanner gute Dienste. Er scannt Netzwerke auf allen Endgeräten (Client-PCs, Server, Switche, Router, Drucker, Handy, Netzwerkfähige-Kaffeemaschine ;) …)

2. Netzwerkanalyse

WireShark ist eine Software für die Netzwerkanalyse im Tiefengang. Dieses Programm bricht den Netzwerkverkehr des Rechners (oder Netzwerks) soweit herunter, dass man sogar nachzuweisen kann, wer gerade welche Website besucht und welcher Computer wohin „nach Hause telefoniert“.

3. Informationen über installierte Treiber

Für Informationen über Hardware und installierte Treiber nutzen wir HwInfo.

4. Mehr Platz in der Zwischenablage

Für ein vergrößerte Zwischenablage eignet sich das Tool Ditto. Hier werden alle kopierten Daten übersichtlich in einer Liste angezeigt und stehen weiterhin zur Verfügung. Das umfasst nicht nur Texte, sondern auch Bilder, Videos und ganze Ordner.

5. VMware /Software Testing

Wenn man andere Betriebssysteme in virtueller Umgebung auf einem PC testen möchte, ist Virtual Box ein praktisches Tool. Damit ist ein gefahrloses Software-Testing möglich. Falls bei einem Test innerhalb der Virtual Box bzw. der virtuellen Maschine ein Fehler auftritt, kann über die Snapshot Funktion zu einem früheren gesicherten Systemzustand zurückgesprungen werden.

6. Allerlei

Sys internals Suite ist eine Sammlung von Tools mit nützlichen Funktionen, hauptsächlich für die Windows Kommandozeile. Über Autoruns kann man beispielsweise einsehen, welche Programme ab Windows Start mitladen. Es gibt auch noch eine Reihe weiterer Funktionen wie

  • z.B.: VVMap:Auflistung der Ressourcen-verschlingenden Programme,
  • TCP View zeigt alle TCP und UDP-Verbindungen an,
  • Process Explorer zeigt an, welche Dateien (Typ) gerade geladen sind, welche Priorität diese besitzen und welche DLLs ausgeführt werden.

6. Zustand der Festplatte

Über den Zustand einer Festplatte erfährt man durch Crystal Disk mehr: damit kann man sich die SMART-Werte der Festplatte anzeigen lassen. SMART-Werte geben an bzw. listen den Zustand einer Festplatte verständlich auf. S.M.A.R.T. (=Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology). Damit ist man auf mögliche, sich ankündigende Defekte vorbereitet.

7. Auffinden & Wiederherstellen von Daten

The Sleuth Kit entfaltet vor allem unter Linux seine volle Stärke. Hier ist dieses Kommandozeilen Werkzeug ein wahrer Wunderwirker. Aber auch die Windows Version Autopsy sollte man nicht unterschätzen. Diese Programme helfen beim Auffinden & Wiederherstellen versteckter und gelöschter Daten. Selbst formatierte Festplatten können wieder indiziert werden. Sofern die Datenbereiche nach dem Formatieren nicht schon wieder Überschrieben wurden, ist ein Datenzugriff dann noch möglich. Bei einem sorgfältige und wohl-dokumentierten Vorgehen ist dies sogar vor Gericht verwertbar.

 

 

Tina Christiansen
Nützliche Tools
Zurück zur Übersicht
vorheriger Eintrag

25-01-16

10 Fragen, die Sie sich vor der Auswahl eines ERP-Systems stellen sollten

Sie sind auf der Suche nach einem neuen ERP System? Oder zumindest tragen sie sich mit dem Gedanken einer Veränderung?

Im Vorfeld einer ERP-Auswahl gibt es einige Punkte zu beachten, damit die...

nächster Eintrag

27-02-19

Starke Passwörter dürfen bleiben

Passwort regelmäßig ändern? Muss gar nicht sein:

Der 1. Februar als Tag der Passwortsicherheit ist sinnvolle Erinnerung, die eigenen Passwörter mal wieder zu ändern. Doch wer tut das tatsächlich...

© Copyright 2017 RMS EDV-Lösung GmbH / tegos GmbH Bamberg · Alle Rechte vorbehalten
0951 94220-0 info@rmstegos.de